Informationen zur Kassenumstellungen / Erweiterung für 2020 (Pflicht!)

TSE-Zertifizierung durch das BSI

Zum Schutz gegen die Manipulation von Kassensystemen hat der Gesetzgeber neue Regelungen eingeführt.

Pflicht: Ab dem 1. Januar 2020 müssen grundsätzlich alle elektronischen Kassensysteme über eine TSE-Zertifizierung vom BSI (Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik) verfügen.

Jedoch gilt eine offizielle Nichtbeanstandungs-Regelung bis Ende September 2020. Bis dahin wird nicht beanstandet, wenn Kassen noch nicht umgerüstet sind
(siehe Bayerisches Staatsministerium der Finanzen).

Fristen für neue Anforderungen an Kassensysteme

Ende der Übergangsregelung - 31. Dezember 2022

Elektronische Kassen, die nicht mit einer zertifizierten technischen Sicherheitseinrichtung nach den Anforderungen des BMF-Schreibens vom 26.11.2010 nachgerüstet werden können, dürfen nicht mehr eingesetzt werden. Die Übergangsregelung gilt für alle Kassensysteme, die zwischen November 2010 und 31. Dezember 2019 angeschafft wurden. Ausnahme: Die Übergangsregelung bis 2023 gilt nicht für PC-Kassen.

Auflagen für elektronische Kassensysteme – 01.Januar 2020
  • Belegausgabepflicht: Elektronische Registrierkassen müssen in der Lage sein, für jeden einzelnen Geschäftsvorfall einen Beleg auszustellen, entweder elektronisch oder in Papierform.
  • Meldung an die Finanzverwaltung: Registrierkassensysteme müssen beim Finanzamt gemeldet werden und zwar innerhalb eines Monats nach Anschaffung und oder auch der Außerbetriebnahme der elektronischen Kasse. Wenn Zweitkassen nicht gemeldet werden, ist das ein Straftatbestand.
  • Zertifizierte technische Sicherheitseinrichtung: Ab 2020 müssen elektronische Kassensysteme über die zertifizierte technische Sicherheitseinrichtung mit einem Sicherungsmodul, einem Speichermedium und einer digitaler Schnittstelle verfügen.
  • Einführung der Kassennachschau für alle Kassenarten.
  • Was ist die TSE?

    Die TSE sorgt dafür, dass die von der Kasse erzeugten Daten manipulationssicher sind. Die Einheit vergibt eigene Nummern für Transaktionen und überwacht Beginn und Ende der Vorgänge an der Kasse. Prüfungsrelevante Daten werden mit einer digitalen Signatur versehen und verschlüsselt gespeichert. Einige der Informationen müssen zur schnellen und einfachen (Vor Ort-) Überprüfung auf den Kassenbon gedruckt werden. Die auf der TSE gespeicherten Daten können exportiert werden.

    Brauche ich 2020 ein neues Kassensystem?

    Das hängt davon ab, wann das Kassensystem gekauft wurde.

  • Angeschafft nach dem 25.11.2010.
    Ist das Kassensystem auf BSI-Zertifizierung nachrüstbar? Falls ja, kannst du das System noch bis Ende September 2020 auf BSI-Zertifizierung umrüsten. Falls nein, greift eine Schonfrist bis 1. Januar 2023. Erst dann brauchst du ein neues Kassensystem mit BSI-Zertifizierung. Jeweils vorausgesetzt, dein aktuelles Kassensystem erfüllt die seit 2010 geltenden Anforderungen der Finanzverwaltung. Achtung: Die Ausnahmeregelung bis 2023 gilt nicht für PC-Kassen
  • Angeschafft vor dem 25.11.2010.
    Ist das Kassensystem auf BSI-Zertifizierung nachrüstbar? Falls ja, kannst du das System noch bis Ende September 2020 auf BSI-Zertifizierung umrüsten. Falls nein brauchst du ab Ende September 2020 ein neues Kassensystem mit BSI-Zertifizierung (keine Schonfrist).
  • Muss die Kasse bei den Finanzbehörden gemeldet werden?

    Ja, die gesetzlichen Regelungen sehen ab dem 1.Januar 2020 eine Mitteilungspflicht vor. Jedes elektronische Aufzeichnungssystem muss innerhalb eines Monats nach Anschaffung bzw. Außerbetriebnahme den Finanzbehörden gemeldet werden. Vorgesehen ist dies über das ELSTER-Portal. Wann genau das Meldeverfahren verfügbar sein wird, ist allerding momentan (Stand November 2019) noch nicht bekannt. Laut BMF-Schreiben vom 6.11.2019 ist von einer Mitteilung (Meldung) derzeit abzusehen, bis eine Übermittlungsmöglichkeit besteht. Der Zeitpunkt dafür wird im Bundessteuerblatt Teil I veröffentlicht.

    Welche Strafen drohen?

    Bei Verstößen gegen das Kassengesetz drohen Bußgelder bis zu 25.000 Euro. Strafbar nach der neuen Gesetzeslage macht sich,

  • wer ordnungswidrig handelt, vorsätzlich oder leichtfertig falsche Belege ausstellt oder Belege gegen Entgelt in den Verkehr bringt;
  • wer buchungs- oder aufzeichnungspflichtige Geschäftsvorfälle oder Betriebsvorgänge nicht oder in tatsächlicher Hinsicht unrichtig aufzeichnet oder aufzeichnen lässt, verbucht oder verbuchen lässt;
  • wer ein Kassensystem nicht oder nicht richtig verwendet oder schützt;
  • wer nach § 146a, Absatz 1, Satz 5 (AO) ein System oder eine dort genannte Software bewirbt oder in den Verkehr bringt, die es ermöglicht, Steuern zu verkürzen oder nicht gerechtfertigte Steuervorteile zu erlangen.
  • Seien Sie bereit für die neuen Gesetze

    Wir stehen Ihnen bei der Umstellung unserer Kassensysteme zur Seite.

    Schnelle Unterstützung

    Wir rüsten Ihr bei uns erworbenes Kassensystem schnell & zeitnah auf alle Anforderungen um.

    Neukauf

    Alle von uns neu erworbenen Kassensysteme entsprechen allen Anforderungen des Gesetzgebers.

    Lassen Sie sich gerne persönlich von uns beraten!